Dreizehnter Wertungstag - 04.08.2017

Guten Morgen aus dem aktuell trüben Moravska Trebova. Der Tag begann heute fast herbstlich mit Nebel nach dem Regen gestern. Der Startaufbau wurde vorsorglich auf nach dem Briefing verschoben. Der Arcus ist schon mit Wasser befüllt und um 12 wird eine Entscheidung erwartet, ob geflogen wird oder nicht.

Falls nicht würde dies den dritten Platz für unsere Doppelsitzercrew bedeuten!
Es ist offiziell: Die Schweiz belegt in der 20m Klasse den 3 Platz auf der Segelflugeuropameisterschaft! Die kleine Schweiz hat sich gegen die grossen Nationen durchgesetzt und steht morgen auf der Siegerehrung auf dem Treppchen!

Zwölfter Wertungstag - 03.08.2017

Am vorletzten möglichen Wertungstag haben wir es eilig. Das Wetter prognostiziert für den Nachmittag Unwetter um den Flugplatz, daher sollen die ersten Flugzeuge bereits um 11:30 Uhr starten. 

Die Aufgaben sind aufgrund des Wetters eher kurz, deshalb aber nicht weniger spannend.
Für die Standardklasse gibt es ein AAT von 1:50h mit 122 - 354 km.
Für die 20m Klasse ebenfalls ein AAT von 1:45h mit 117 - 382 km.
Der Start wurde bereits um eine halbe Stunde verschoben da der "Schnüffler" keine guten Steigwerte hatte. Seit 12 Uhr starten die Flugzeuge. Die Abschirmung kommt jedoch immer näher und die Spannung steigt.
Die Spannung blieb bis zum Schluss, denn das vorhergesehene Wetterfenster reichte geradeso für die Landung aller Flugzeuge. Keine 15 Minuten später ergoss sich ein Schwall Starkregen auf den Flugplatz. Zum Glück hatten wir noch genug Zeit unsere Flieger fachmännisch vor dem Regen zu verstauen.
Trotz der schwierigen Wetterlage konnte die Standardklasse einen super Schnitt von 97 km/h erfliegen und die 20m Klasse brielliert mit 117 km/h!
In der Tageswertung ein super 12 Platz für die Standardklasse und ein grandioser 3 Platz für unsere KA!
Abgerechnet wird jedoch morgen, es bleibt also spannend!
1 Kommentare

Elfter Wertungstag - 02.08.2017

Das Wetter bleibt spannend. Die Piloten müssen weiterhin ihr Können beweisen.

Aufgrund des Wetters gibt es heute A & B Aufgaben.

 

Die Standardklasse erhält wenn das Wetter gut wird eine Rennaufgabe (A) mit 4 Wenden und 257 km.  Ansonsten wird eine AAT (B) von 2:15h geflogen mit 129 - 359 km.

 

Dasselbe gilt für die 20m Klasse. Bei ausreichendem Wetter gilt es eine Rennaufgabe (A) mit 4 Wenden und 250 km zu bewältigen. Andernfalls eine AAT (B) von 2:15h mit 138 - 373 km.

 

In den letzten Tagen hatte sich das Wetter meist besser entwickelt als erwartet. Mal sehen was Petrus heute für uns vorgesehen hat. Startbereitschaft ist 12:30 Uhr

 

Es geht um Zeit, die Rennaufgabe wird geflogen. Die Flugzeuge werden bereits in die Luft gezogen, bis 15 Uhr sollten alle unsere Piloten abgehoben sein.

 

Das Wetter war nicht einfach und es kam im schweizer Team zu einer Aussenlandung in der Standardklasse. In der 20m Klasse gab es ebenfalls 4 Aussenlandungen zu beklagen, jedoch nicht unsere KA. Die KA hat trotz schwieriger Wetterbedingungen den 4 Platz gemacht!

0 Kommentare

Zehnter Wertungstag - 01.08.2017

Wir starten "blau" in den schweizer Nationalfeiertag. Die Wetterprognose sieht evtl. Cumulanten erst am späten Nachmittag und auch die Basis bis 2000m macht es heute richtig spannend. Ausserdem gibt es ordentlich Wind, der den Helfern beim Start alles Können abverlangt.

 

Bis zum Start um 12:30 werden die Aufgaben nochmal genau inspiziert und die Piloten bereiten sich mental auf den anspruchsvollen Flug vor.

 

Die Aufgabe für die Standardklasse: Eine AAT mit 4 Wenden von min. 2h 105 - 372 km.

Die Aufgabe für die 20m Klasse: Eine AAT mit 4 Wenden von min. 2h und 107 - 372 km.

      

Unsere Piloten sind sicher zurück gekommen und haben die Aufgabe erfolgreich gemeistert. Unsere Standardklasse machten einen Schnitt von 109,7 km/h und die 20m Klasse 126 km/h.

 

In der 20m Klasse haben wir den grandiosen 2 Platz geholt und konnten den 3 Platz in der Gesamtwertung verteitigen. In der Standardklasse holten wir den 6 Platz! In der Team Wertung sind wir im 1 Drittel auf Platz 5! So kann es weiter gehen :)

0 Kommentare

Neunter Wertungstag - 31.07.2017

Heute wird es wieder spannend. Die Blauthermik bleibt bestehen und eine Rennaufgabe ist ausgeschrieben.

Für die Standardklasse gibt es ein Polygon mit 3 Wendepunkten und 259,3km .

Für die 20m Klasse gibt es ein Polygon mit 2 Wenden und 251,4km.

 

Wir starten blau in den Tag und von Western her kommen über den Tag Cummuli auf. Wir können vom Platz aus in der Ferne  schon die ersten kleinen Wolken auftauchen sehen.

 

Startbereitschaft ist 12:30 Uhr

 

Die Jungs sind in der Luft. Das Wetter entwickelt sich besser als erwartet und die Steigwerte sehen sehr gut aus. Start für die Standardklasse ist 13:59 und die 20m Klasse 14:21.

 

Ein erfolgreicher Tag geht zu Ende und wir haben gute Nachrichten. Die Standardklasse ist sicher am Heimatflughafen gelandet mit einem Schnitt von 101 km/h. Die 20m Klasse hat es auf den 3 Platz mit 123 km/h geschafft! In der Gesamtwertung haben sie damit 2 Plätze gut gemacht und sind auf Platz 3!

 

Das Motto für morgen: "Weiter so!"

2 Kommentare

Achter Wertungstag - 30.07.2017

Sonnenbrandgefahr in Tschechien - Heute wird es heiss! Das macht das Fliegen anspruchsvoll, da wir heute Blauthermik mit vereinzelten Cumulanten erwarten.

 

Die Aufgabe für die Standardklasse besteht aus einer AAT mit 4 Wendepunkten. Es gilt in 2h 45 114 - 415 km zu erfliegen.

 

Für die 20m Klasse ist die Aufgabe ähnlich. Ebenfalls eine AAT mit 4 Wendepunkten, jedoch in einer Zeit von 2h 30  mit 123 - 423 km.

 

Erster Start ist auf 12 Uhr 30 geplant.

 

Die Piloten sind in der Luft und die Startlininen öffnen für die Standardklasse um 13:59 / 20m Klasse 14:25.

 

Aufgrund der Blauthermik gab es heute einige Aussenlandungen. In der Standardklasse blieb das schweizer Team nicht verschont. Jedoch in der 20m Klasse konnte die Schweiz trotz schwierigen Wetters den 6 Platz ergattern und damit in der Gesamtwertung der Doppelsitzer einen Platz gut machen und steht aktuell auf Platz 5!

1 Kommentare

Siebter Wertungstag - 29.Juli 2017

Am siebten Tag schuf Gott das Flugwetter. Endlich ist die Sonne zurück in Tschechien und wir können eine Rennaufgabe fliegen. Die Aufgabe für die Doppelsitzer gibt 356,6km mit 3 Wendepunkten vor. In der Standardklasse gilt es 358km abzufliegen.

Unsere Piloten sind heiss aufs fliegen und hoch motiviert. Erster Start ist angesetzt auf 12 Uhr.

 

Die Clubklasse begann pünktlich um 12 mit dem ersten Start. Momentan sind 9 Schleppflugzeuge im Einsatz. Wir erwarten unseren Standardpiloten gegen 12:50 in die Luft zu bekommen. Die 20m starten als letzte und wir hoffen 13:15 in der Luft zu sein.

 

Unsere Piloten sind gut in die Luft gekommen. Die Startlinie für die Standardklasse öffnet um 13:20 und die Startlinie für 20m um 13:43.

 

Unsere Piloten habe die Aufgabe sehr gut gelöst. In der Standardklasse belegt die Schweiz nun den 4 Platz (903 Punkte) und in der 20m Klasse den 6 Platz (836 Punkte). In der Teamwertung hat es die Schweiz sogar auf den grandiosen 2.Platz geschafft!

 

Zur Belohnung für die tolle Leistung gibt es ein echtens schweizer Chäschüecheli :)

 

 

2 Kommentare

Sechster Wertungstag- 28.07.2017

Der sechste Wertungstag startet mit Sonne. Das Briefing jedoch prophezeit eine instabile Wetterlage mit immer wieder auftauchenden Regenschauern.

 

Aber optimistisch wie die Segelflieger sind gibt es heute eine AAT. 2 Stunden 114 - 358,5km.

 

Die Startaufstellung begann bereits unter erschwerten Bedingungen. Kurz nach der Ankunft am Flieger gab es bereits wieder den ersten Starkregen. Nachdem der Flieger dann über das schlammige Gras auf das Grid gefahren war kam die Sonne zurück und beglückte uns mit einem kurzen Wetterfenster.

 

Inzwischen regnet es leider schon wieder und wir hoffen auf das nächste Wetterfenster :)

 

Das Wetter wird tatsächlich besser, jedoch reicht es für einen Wertungstag heute noch nicht aus. Der Tag wurde neutralisiert. Nun richten sich alle Hoffnungen auf morgen!

 

Für alle die wie wir im schlechten Wetter sitzen gibt es jetzt die EM zum nachbacken. Unter EM Bäckerei findet ihr alle leckeren Kuchenrezepte mit denen wir die Piloten trotz schlechtem Wetter bei Laune halten. Viel Spass beim nachbacken :)

0 Kommentare

Fünfter Wertungstag - 27.Juli 2017

Sehr geehrter Herr Petrus,

bis dato konnte ich Ihre Entscheidungen stets mittragen. Leider muss ich feststellen, dass sich entweder Ihre Grundhaltung komplett verändert hat oder Sie geografisch auf dem Holzweg sind.
Bitte nehmen Sie folgendes zur Kenntnis:

1) Europa liegt nicht in den Subtropen. Monsun is nich !

2) Regen ist gut für die Natur: WENN MAN IHN RICHTIG
VERTEILT!
DAS JAHR HAT 365 Tage !!!

3) Menschen benötigen zur Bildung von Vitamin D Sonnenlicht.

4) Hab mit Noah telefoniert. Er baut keine Arche mehr, schon
gar nicht bei dem Sauwetter.

5) Auch wenn sich viele Menschen ein feuchtes Wochendende wünschen:
DIE MEINEN DAS ANDERS !!!!!

Also du Kasper , mach den Hahn zu und ab morgen bitte wieder Flugwetter!!

 

Der fünfte Tag ist neutralisiert!

3 Kommentare

Internationaler Abend - 26.Juli 2017

 

 

Nachdem eine schlechte Nachricht über neutralisierte Flugtage die nächste jagt gibt es nun mal positive Neuigkeiten. Gestern Abend konnten die Teams am Internationalen Abend allerlei europäische Spezialitäten verkosten. Von tschechischem Bier, über schwäbische Maultaschen bis zu belgischen Waffeln war für jeden Geschmack etwas dabei. Vorallem das schweizer Käsefondue zog die hungrigen Mägen an. Die Rivella konnte erstaunlich gut mit den alkoholischen Kollegen mithalten und der Abend war ein grosser Erfolg. Es wurde bis in die späten Abendstunden geplaudert und in gemütlicher Atmosphäre wurden neue Freundschaften geknüpft.

0 Kommentare

Vierter Wertungstag - 26.07.2017

Auch am vierten Wertungstag hat Petrus kein Erbarmen. Es existiert ein kleines Wetterfenster auf das wir hoffen. Erster Start ist auf 13 Uhr geplant.

Update: Erster Start frühestens 14 Uhr..

 

13:25 Der Tag ist nun auch neutralisiert. Die Mädels machen noch eine Zwetschgenkuchen und später bereiten wir dann das Käsefondue für den Internationalen Abend vor ;)

mehr lesen 0 Kommentare

Dritter Wertungstag - 25.Juli 2017

Die Flugzeuge werden auf der Startbahn aufgestellt und zum Start parat gemacht. Die eventuelle Tagesaufgabe gibt es dann beim nächsten Briefing um 12 Uhr. Wir hoffen auf ein Wetterfenster das einen Wertungstag zulässt.

 

Für heute gilt es eine AAT mit 2 Wenden zu fliegen. Zeitvorgabe ist 1h 30 Min bei 106 - 217km. Erster Start wurde auf 14 Uhr angesetzt.

 

Alle guten Dinge sind drei? Der dritte Wertungstag ist aufgrund des mässigen Wetters neutralisiert. Bleibt die Hoffnung auf morgen.

0 Kommentare

Zweiter Wertungstag - 24.Juli 2017

Der zweite Wertungstag fällt wortwörtlich ins Wasser. Das Briefing dauerte inklusive Wetter eindrucksvolle 4 Minuten und der Tag wurde direkt neutralisiert. Trotz schlechtem Wetter gibt es auch gute Nachrichten: Die kleine Schweiz kann bisher mit den grossen Nationen, wie Frankreich, Deutschland & Polen mithalten :)

0 Kommentare

Erster Wertungstag - 23.Juli 2017

Heute ist der erste offizielle Wertungstag auf der Europäischen Meisterschaft.

Das Wiegen der Flugzeuge und Aufstellen hat schon mal gut geklappt und das Briefing war zeitig fertig. Leider sieht das Wetter nicht besonders gut aus da der Durchgang einer Kaltfront erwartet wird. Der erste Regenguss ist auch schon vorbei gezogen und die Startbereitschaft wurde neu auf 13 Uhr angesetzt. Den Arcus haben wir wieder in seine Bezüge verpackt und an Ort und Stelle verzurrt - wir können also entpannt das Wetter abwarten und Michèle backt sogar noch einen Kuchen ;)

 

Der Kuchen ist schon gegessen und wir haben eine neue Aufgabe erhalten. Für Standard und 20m Klasse praktisch diesselbe Aufgabe. Eine kurze AAT mit 106-203 km. Der Zeitrahmen liegt bei 1h 30 Min. Neue Startbereitschaft 14:15 .

 

Der erste Wertungstag wurde gerade aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse neutralisiert. Alle Adler sind im Horst und das Team geniesst den Nachmittag und Abend gemeinsam im Teamlager.

0 Kommentare

Eröffnungsfeier

Heute stand die offizielle Eröffnung der Meisterschaften auf dem Programm und wir fuhren mit dem Team zum Schloss im Moravska Trebova. Nachdem sich die Mannschaften sortiert hatten ging es angeführt von einer Trommlergruppe auf den zentralen Schlossplatz. Hier konnten die Teams sich hinter ihrer jeweiligen Landesflagge aufstellen und wurden feierlich zur 19.FAI Europa-Meisterschaft im Segelflug willkommen geheissen. Nach einer festlichen Ansprache des Bürgermeisters und der offiziellen Eröffnung des Wettbewerbs durch den FAI Repräsentanten endete die Zeremonie mit dem Überflug einer Dreierformation Zlins.

Anschließend wurden wir zu einem Mittagessen im Schloss eingeladen.
Den Heimweg traten wir dann mit dem Bus in tschechischer Zeitrechnung ( nicht ganz pünktlich) an.
 
Der Nachmittag wurde schliesslich noch für den letzten Feinschliff am Flieger genutzt. ( Polieren, Wasserkanister befüllen,...) Unser Team Captain liess es sich nicht nehmen das Wettbewerbsgebiet von oben zu betrachten und konnte vor den ersten Gewittern am Platz mit der LS 8 noch ein Ründchen drehen.
 
Morgen soll es es dann endlich los gehen und wir hoffen auf brauchbares Wetter. Drückt uns die Däumchen - wir werden versuchen auch während des Tages News zu publizieren ;)

Letzter Trainingstag - Freitag 21.07.2017

 

Am letzten Trainingstag gab es erneut eine spannende Aufgabe zu fliegen. Es galt eine DreiecksAAT von 127 - 276km in 2 Stunden zu absolvieren. Standard und 20m Klasse hatten dieselbe Aufgabe, wobei die Standardklasse kein Wasser mitnehmen durfte. Das Wetter machte die Aufgabe bei Steigwerten von meist nur 1m zu einer Herausforderung. Unser Arcus musste sich zwischenzeitlich Tschechien aus einer tiefen Perspektive anschauen doch unsere Piloten beendeten die Aufgaben nicht nur, die AB flog sogar den 2 Platz des Trainingstages ein.

 

 

Die Schweizer haben in den letzten 4 Trainingstagen gute Leistungen gezeigt und können morgen auf der Eröffnungsfeier stolz einmarschieren. Wir sind gespannt wie der Wettbewerb sich entwickelt und drücken unserem Team die Daumen.

0 Kommentare

3. Trainingstag - Donnerstag 20.07.2017

 

Der Tag begrüsste uns mit Sonnenschein und einer Rennaufgabe. Die Organisatoren waren mit mehr Schleppmaschinen als am Vortag bereit die Piloten schnellstmöglich in die Lüfte zu heben. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung und die Aufgabe wurde gestrichen. Ein Gewitter rollte an und die ersten Piloten versorgten sicherheitshalber die Flugzeuge mit Regenschutz und verzurrten Sie fest am Boden.

 

Nur ein paar wenige trauten sich noch schnell vor dem Gewitter in die Wolken. Ein abenteuerliches Team war die KA. Sie machten sich auf nach Süden und konnten das Gewitter elegant umfliegen. Trotz des mässigen Wetters konnte das Team 180 km in 2 Stunden fliegen.

 

 

Nachdem das Wetter am Nachmittag wieder zur guten Tagesform zurück gefunden hatte konnten die Piloten den Luxus des Flugplatzpools geniessen und den Abend bei tschechischen Spezialitäten im Restaurant ausklingen lassen.

0 Kommentare

2. Trainingstag - Mittwoch 19 Juli 2017

 

Mit Sonnenschein startete das Team in den Tag. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es zum ersten Briefing. Als Trainingsaufgabe galt es ein AAT (Assigned Area Task) über 2,5 Stunden zu erfliegen. Hoch motiviert hatten sich unsere Piloten bereits früh am Morgen an den Start gestellt. Leider waren Sie zu Beginn der Aufgabe ans Ende der Startaufstellung gerutscht und mussten sich bei nur 4 Schleppmaschinen doch eine ziemlich lange Zeit bis zum Start gedulden. Nach unfassbaren 3 Stunden konnte es dann endlich losgehen und die Piloten begannen zu fliegen.

 

 

Die Strecke war wettertechnisch gut gelegt, so dass große Teile der Strecke unter schönen Aufreihungen mit wenig Kurbelabteil geflogen werden konnten. Bei teilweise Steigen von 3m/s und einer Wolkenbasis bis 2400m zeigte sich Tschechien schon einmal von seiner besten Seite.

Unser Arcus KA konnte die Trainigsstrecke sogar als schnellstes Team der Doppelsitzer beenden (139.39km/h). Yves legte seinen Schwerpunkt mehr darauf, möglichst viel zu sehen und weit zu fliegen als exakt die 2:30h Aufgabenzeit zu treffen und flog so über 400km weit. Mit solch einem tollen zweiten Trainingsflug freuen wir uns alle auf Morgen und hoffen auf gutes Flugwetter.

 

 

Auch das erste Teambriefing wurde abgehalten und einige Interessante Dinge besprochen - unter anderem sorgt der Zielkreis mit seinen 50m Überflughöhe noch für Diskussion. Dort wird allerdings erst zu Beginn des Wettbewerbs ein definitiver Entscheid folgen.

0 Kommentare

1. Trainingstag - Dienstag 18.Juli 2017

Nachdem das Team vollzählig in Tschechien angekommen war ging es an das Einrichten der Teamlager. Dekoriert mit Schweizer Flaggengirlande, Schweizer Windrädchen und Schweizer Laterne wurde auch die Nationalflagge patriotisch am Camp gehisst.

 

 

Als nächstes ging es für die Piloten zur Wettbewerbsanmeldung. Das Team KA konnte bereits am Morgen zur Anmeldung und zum grossen Wiegen. KA darf für den Wettbewerb nicht ganz 70l füllen; AB sogar ganz voll machen. Das Highlight war jedoch nicht das Wiegen, sondern der Evakuationstest. Hierbei wurde die Zeit gemessen, die die Piloten für einen Notaustieg benötigen. Unsere Piloten hatten eine beeindruckende Zeit von 5 Sekunden.

 

 

Nachdem der offizielle Teil erledigt war ging es an das Erkunden der Umgebung. Ganze 4 Stunden und 350km erforschte die KA das Terrain. AB tastete sich 2,5 Stunden durchs neue Land um anschliessend zum Wiegen zu gehen.

 

 

Heute Abend werden wir die tschechische Küche ausprobieren und die Wetterprognose für morgen studieren, bisher sieht die Vorhersage vielversprechend aus.

1 Kommentare